WIR SIND DIE Nr. 1 IM AN- UND VERKAUF VON ANTIKSCHMUCK.

SCHÄT­ZUNGEN

VERSCHAFFEN SIE SICH KLARHEIT


Den Wert Ihres Schmuck­stücks zu kennen, ist in vielerlei Hinsicht wichtig! Deswegen bieten wir Ihnen profes­sio­nelle Schät­zungen für Versi­che­rung, Erbschaft und Liqui­da­tionen. Gerne beraten wir Sie im Hinblick auf Echt­heit, Ursprung und Verkehrs- bzw. Wiederbeschaffungswert.

ANKAUF

VERTRAUEN SIE UNSERER EXPERTISE


Die Harry Hofmann AG ist seit 1978 die Nr. 1 in Zürich für den Ankauf von Antik- und Vinta­ge­schmuck, Edel­steinen und Diamanten. Wir sind vor allem an signierten Schmuck­stü­cken, an hoch­wer­tigen Goldschmiede­arbeiten aus allen Epochen und an Altgold inter­es­siert. Mit über 30 Jahren Bran­chen­er­fah­rung stehen wir für unkom­pli­zierte und indi­vi­du­elle Bera­tung. Der Ankauf wird von kompe­tenten Gemmo­logen durch­ge­führt und wir garan­tieren eine schnelle und seriöse Abwick­lung. Sie wählen zwischen Baraus­zah­lung oder Bank­über­weisung. So profi­tieren Sie Schritt für Schritt von unseren fairen Angeboten:

KONTAKT

Nehmen Sie mit uns per E-Mail, Telefon oder Online­for­mular Kontakt auf.

BEILAGEN

Falls Bild­ma­te­rial, Zerti­fi­kate, Rech­nungen usw. vorhanden sind, legen Sie diese bitte bei.

FEED­BACK

Wir kontak­tieren Sie für Feed­back oder für eine Terminvereinbarung.

BESUCH

Bringen Sie Ihren Schmuck zur fach­män­ni­schen Begut­ach­tung in unser Geschäft an der Rämi­strasse Zürich.

SOFORT­OFF­ERTE

Wir erstellen eine Sofort­off­erte und/oder besprechen das weitere Vorgehen mit Ihnen.

AUSZAH­LUNG

Entscheiden Sie sich für den Verkauf, erfolgt eine sofor­tige Baraus­zah­lung oder Banküberweisung.

ERLEBEN SIE KOST­BARE MOMENTE

VERKAUF 

ERLEBEN SIE KOST­BARE MOMENTE


Das rich­tige Schmuck­stück zu finden, kann eine grosse Heraus­for­de­rung sein, bei der wir Ihnen mit indi­vi­du­eller Betreuung und Fach­wissen zur Seite stehen wollen. Mit unserem grossen Sorti­ment an antikem und neuem Schmuck sowie signierten Stücken, bieten wir Ihnen eine viel­fäl­tige Auswahl.
Zusätz­lich beraten wir Sie gerne bei Neuan­fer­ti­gungen und Repa­ra­turen Ihrer Schmuckstücke.
Spezi­elle Wünsche nach bestimmten Schmuck­stü­cken, nehmen wir sehr gerne entgegen.

WISSEN

ENTDE­CKEN SIE UNSERE WELT


ART NOUVEAU, JUGEND­STIL, LIBERTY
1890–1910

Der Begriff geht zurück auf die 1896 gegrün­dete Kultur­zeit­schrift «Jugend» (München) und ist als Gegen­be­we­gung zum rück­wärts­ge­wandten Histo­rismus zu verstehen. Die Elemente sind vor allem deko­rativ geschwun­gene Linien, flächige, florale Orna­mente und Symme­trien. Paris und Brüssel, wo unter anderem René Lalique sein einzig­ar­tiges Können unter Beweis stellte, waren die Geburts­städte dieser Kunst­epoche. Der Diamant war nicht allein Mittel­punkt der Arbeiten; er wurde mit Mate­ria­lien wie Glas­fluss, Koralle, Horn und Elfen­bein kombiniert.
Diese Epoche dauerte bis zum Beginn des Ersten Welt­kriegs und wurde in den 1920er-Jahren durch das Zeit­alter des Art déco abge­löst. Immer wieder – auch heute noch – werden einzelne Elemente des Jugend­stils aufgenommen.

EDEL­STEINE UND PERLEN

Edel­steine wurden bereits in der Antike in allen Regionen der Welt als Schmuck und zu zere­mo­ni­ellen Zwecken verwendet. Heute sind vor allem Diamanten, Rubine, Smaragde und Saphire begehrt. Es kommen aber auch wieder Steine in Mode, die lange Zeit etwas in Verges­sen­heit geraten waren, zum Beispiel Turmalin, Aqua­marin, Peridot, Amethyst, Spinell und Granat.
Bei den Perlen unter­scheiden wir zwischen gezüch­teten und natür­li­chen Perlen.

VINTAGE

Vintage ist eine neue Bezeich­nung für getra­genen Schmuck. Dieser kann aus allen Epochen nach 1940 stammen. Vintage ist zurzeit sehr gefragt. Im Vergleich mit neuem Schmuck ist der Preis­vor­teil bei Vintage­stücken gross, da keine Gold­schmie­de­ar­beit bezahlt wird, sondern nur der Materialwert.

ART DECO
1920–1940

Nach dem Ersten Welt­krieg begann 1918 eine wilde Epoche des Expe­ri­men­tie­rens auf allen Gebieten. Der Jugend­stil hatte sich verab­schiedet. Begriffe wie «Kubismus» – geprägt durch Künstler wie Pablo Picasso – oder «Maschinen­ästhetik», aber auch ein neues Frau­en­bild wurden wichtig. In Frank­reich standen Verspielt­heit sowie Farben- und Lebens­freude im Vorder­grund. Im rest­li­chen Europa und in den USA zeich­nete sich der Stil durch die bereits erwähnte Maschinen­ästhetik aus. Zum Formen­re­per­toire gehörten nun Kugel, Kreis, Dreieck und Quadrat, die in Ohrringen, Armbän­dern und Ketten zu finden waren. Die Juwe­liere hatten Lust auf Farben und inte­grierten vor allem Rubine, Smaragde, Saphire und Amethyste in ihre aus Platin gefer­tigten Schmuck­stücke. Inter­es­sant ist auch, dass die Künstler sich nicht scheuten, weniger kost­bare Steine wie Quarz­kris­talle oder Koralle mit Platin und Diamanten zu kombinieren.

GOLD

Gold war, unab­hängig von Ort und Zeit, stets die «Königin der Edel­me­talle». Wie kein anderes Mate­rial reprä­sen­tiert Gold für jeder­mann sichtbar jenen Glanz, mit dem sich Könige und Fürsten in aller Welt gern umgaben. Gold ist heute auch eine beliebte Alter­na­tive zu anderen Geld­an­lagen. Der Preis des Edel­me­talls kann innert kurzer Zeit stark variieren.

SIGNIERTER SCHMUCK

Hier handelt es sich um antike Stücke, die von bekannten Desi­gnern oder Schmuck­fa­bri­kanten herge­stellt und entspre­chend signiert wurden. Dazu gehören in erster Linie Firmen wie Cartier, Van Cleef & Arpels, Tiffany, Bulgari, Mauboussin und Boucheron.

ERLEBEN SIE KOST­BARE MOMENTE

KONTAKT

SPRE­CHEN SIE ZUERST MIT UNS


Harry Hofmann AG
Rämi­strasse 33, 8001 Zürich

Telefon: +41 44 221 33 93
Fax: +41 44 211 27 70
INFO@HARRYHOFMANN.CH

ÖFFNUNGS­ZEITEN
MO. bis FR.: 10–18 UHR
SA.: 10–17 UHR
SO.: GESCHLOSSEN